Franz-Jürgens-Berufskolleg

Profil - Franz-Jürgens-Berufskolleg, Düsseldorf

Unser Leitbild - Das Wichtigste in Kürze

Unser Leitbild_1
Unser Leitbild_2

Stand 19.5.2016

Weitere Informationen:

Das ausführliche Schulprogramm von 2000
Der Bericht zur Schulprogrammarbeit (Feb. 2013)

Informationen zu den Ausbildungsberufen im Bereich Fahrzeugtechnik

So sieht die Ausbildung bei uns aus ...

Komplexe Systeme steuern heute die Fahrzeugfunktionen. Zur Fehlersuche in Fahrzeugsystemen werden modernste Test- und Prüfgeräte eingesetzt. Nur so kann man die Fehlersuche an Common-Rail-Systemen (Dieselmotoren), Ottomotoren mit Direkteinspritzung und an nicht mehr wegzudenkenden Sicherheitssystemen wie ABS, ESP und ASR erfolgreich bestreiten.

In Zusammenarbeit mit den Kfz-Betrieben in Düsseldorf vermitteln wir Ihnen die hierfür und auch für die Prüfung notwendigen theoretischen Fachkenntnisse
• in der Werkstatt
• in Laboren
• im Computerraum
• im Klassenraum.

. . . mit neuester und modernster Technik:
Bremsenprüfstand, Rollenleistungsprüfstand,
Achsvermessung, Diagnosesysteme (VAS 5052,
Bosch KTS, SUN, Reflex …)

Fahrzeuge:
Audi A3 Cabrio (1.8 TFSI), Audi A8 (3.0 Diesel), Lancia Thesis (LPG) ...

Ausbildungsberufe:
Kraftfahrzeugmechatroniker/in, Karosserie- und Fahrzeugbauer/in

Düsseldorf hat jetzt ein MINT-freundliches Berufskolleg

Seit dem 27.09.2016  darf das Franz-Jürgens-Berufskolleg sich MINT- freundliche Schule nennen. Darauf sind wir zu recht sehr stolz. Unsere Kolleginnen, Frau Schulze (MINT-Beauftragte) und Frau Betz (stv. SL) sowie der Schüler Herr Skrzypek nahmen die Ehrung im Auftrag von Frau Schulministerin Löhrmann durch Ministerialrat Joachim Schöpke in Dortmund entgegen.

Was bedeutet dies für unsere Schulgemeinde?

Weiterlesen ...

Europa

Wir leben und arbeiten in einer Schule in Düsseldorf, in Deutschland, in Europa.

Unsere Vergangenheit und Gegenwart sind geprägt durch europäische Entwicklungen. Unsere Zukunft ist ohne europäische Einbindung undenkbar.

Es muss daher, insbesondere vor dem Hintergrund neuer, unreflektierter Nationalismen, unser Ziel sein, unseren Schülerinnen und Schülern im Unterricht die europäische Dimension zu vermitteln. So wollen wir sie befähigen,  in einem internationalen Arbeitsmarkt ihren Platz zu finden und langfristig zu bestehen. Wir sehen daher die Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte - auch aus vielen Teilen Europas -, ihre Bilingualität und Interkulturalität als ein Zeichen der Stärke für unsere Schule.

Unser Weg, den Blick der Schülerinnen und Schüler für Europa zu weiten, geht deutlich über den Unterricht hinaus. Wir arbeiten im europäischen Rahmen in vielfältigen Projekten, die die Motivation der Schülerinnen und Schüler treffen und über persönliche Begegnungen nachhaltige Partnerschaften ermöglichen.

Informationen über geförderte ERASMUS+ Auslandspraktika finden Sie auch auf der Internetpräsenz der EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Düsseldorf (GEB) www.gebmobil.de.

Ansprechpersonen

- Ansprechpartnerin für Europa: Europakoordinatorin Nadja Mehlhorn - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Erasmus + Team: Gürkan Deli, Simon Finkennest, Nadja Mehlhorn, Danica Zelic - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Shares-Projekt 2013 - 2015

Wie können wir Energie aus Sonne, Wind und Wasser nutzen, um einen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Entwicklung zu leisten?

Schülerinnen und Schüler aus Zypern, Portugal, Spanien, Belgien, Polen, Rumänien und unserer Schule suchen darauf gemeinsam Antworten. Dazu arbeiten sie in dem Projekt SHARES (Solar Hydro, Eolic:  Energy and Sustainable Development) zusammen, das von der EU finanziell unterstützt wird. In gemeinsamen Projekttreffen und Teams an den jeweiligen Schulen wird recherchiert, entstehen Ideen und werden Aktivitäten vereinbart und durchgeführt. So fand zu Beginn ein Logo-Wettbewerb statt und eine Befragung über den Umgang mit regenerativer Energie wurde durchgeführt.

Im Moment wird an Modellen gearbeitet, die die Nutzung der regenerativen Energie demonstrieren bzw. im kleinen Maßstab ermöglichen. Wichtig ist auch das gegenseitige Kennenlernen und kommunizieren in englischer Sprache. Das nächste Treffen findet vom 28. September bis zum 4. Oktober in Düsseldorf und Kortrijk statt.

Wir laden Sie ein, sich über die Projekthomepage (http://comenius-shares.wix.com/comenius-shares) und ein flipboard zur Thematik (https://flipboard.com/section/shares-bradF9) weiter zu informieren. Ihre Anregungen und Fragen schicken Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ler(n)ende Euregio

LernendeEuregio

Leonardo-TOI-Projekt 2013-2015

Leonardo 2013

EEE Leonardo-da-Vinci-Projekt 2012 - 2014

leonardo 2012

Inzwischen fand das 2. Projetkttreffen in Portugal statt.

Int-VT Leonardo-Projekt 2011-13

Leonardo 2011

Zur Projekt-Homepage

ARTEC Comenius Projekt 2012 - 2014

In dem Comenius-Projekt „ARTEC“ erarbeiten Schulen aus drei Ländern (England/Nottingham, Norwegen/Egersund und Düsseldorf) die Zusammenhänge zwischen Technik und Kunst in ihren lokalen Ausprägungen. Die Schülerinnen und Schüler haben aufgrund der unterschiedlichen Fachrichtungen unterschiedliche Kompetenzen. Technische Bildung steht bei allen im Vordergrund. Im Rahmen dieses Projektes werden die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der vorhandenen Beziehung zur Technik einen neuen Zugang zur Kunst erfahren können.

Für die sechs internationalen Treffen, die innerhalb des zweijährigen Projektes stattfinden, werden die jeweilige Schulen Workshops kreieren, die es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglicht, neue Kunst- und Technikerfahrungen zu machen. Bei jedem Treffen wird ein ganz bestimmtes Material im Zentrum der Begegnung und des Lernens stehen, zum Beispiel: Holz, Metall, Ton, Beton. Angeleitet durch Schülerinnen und Schüler der gastgebenden Schule, aber auch durch regionale Künstler werden Objekte bearbeitet und erzeugt. Die Objekte werden am Ende des Projektes im Rahmen einer Ausstellung gezeigt und auch prämiert. Ebenso finden von Schülerinnen und Schüler angeleitete Museumsbesuche statt.

LLP-LOGO--400x148pxDie europäische Dimension ergibt sich durch die Auseinandersetzung mit den Kunstwerken und den kulturellen Erben der beteiligten Länder; "Einheit durch Vielfalt" ein Slogan der Europäische Union soll hier richtungsweisend sein. Die Schülerinnen und Schüler erhalten bei diesen internationalen Begegnungen die Möglichkeit neue Perspektiven der persönlichen Entwicklung zu entdecken. Die Kunst, oft ein etwas vernachlässigter Aspekt der beruflichen Bildung, steht im Fokus des Projektes und soll auf diese Weise eine wertvolle Verbindung von beruflicher und allgemeiner Bildung erzeugen.

Die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer wertschätzen besonders die Erfahrungen bei den Begegnungen mit den Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern. Es ist eine Bereicherung für die eigene Rolle und sie sehen dabei das große Potential für die Schülerinnen und Schüler.

artec-day

ARTEC in Nottingham (März 2013)

ARTEC in Egersund (Mai 2013)

Hier geht es zur ARTEC-Website

nationalitaeten-artec

Gesunde Schule

Bei unserer Arbeit in der Schule wollen wir bewusst die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten fördern.

Über das Erlernen eines gesundheitlich orientierten Bewegungs- und Ernährungsverhaltens sowie eines notwendigen Belastungs- und Stressmanagements gehen wir mit berufsbezogenen, schulischen und privaten Anforderungen adäquat um.

Der Unterricht in Sport/Gesundheitsförderung spielt dabei für unsere Schülerinnen und Schüler eine wichtige Rolle. Zudem wird der Gesundheitsaspekt in anderen Unterrichtsfächern, Projekten und schulischen Sonderveranstaltungen thematisiert.

Dabei soll das Gesundheitsmanagement für das gesamte Schulpersonal einen hohen Stellenwert erlangen.

Nachhaltige Entwicklung

Unsere Schülerinnen und Schüler müssen in einer zusammenwachsenden und sich immer schneller verändernden Welt ihren Platz finden. Neben dem persönlichen Wohlergehen rücken wir diese globale Verantwortung für die Zukunft ins Bewusstsein.

Um das globale Lernen zu fördern, haben wir dies an unserer Schule im Unterricht verankert. Daneben haben wir einen Lernort geschaffen, das EineWeltLabor (EWL), in dem reale Produkte und Demonstrationsaufbauten getestet und entwickelt werden. Dem Leitsatz der Agenda21 „Global denken – lokal handeln“ folgend, führen wir in Agenda-Tagen konkrete Projekte zur Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit durch.

Langjährige Partnerschaften mit Initiativen zur Entwicklungszusammenarbeit und mit anderen Bildungseinrichtungen eröffnen Perspektiven über die Schule hinaus.

Beratung

Das Thema „Beratung“ ist wichtiger Bestandteil des gesamten Schullebens des FJBK und ist in allen Bildungsgängen und Bereichen in seinen verschiedenen Facetten präsent. Es geht zum einen um allgemeine Beratungsangebote (Anmeldeberatung, Laufbahnberatung, Berufsorientierungsberatung und Infoveranstaltungen), zum anderen um individuelle Beratungsangebote bei Schulproblemen oder in Krisensituationen. Nach dem Leitbild des FJBK kann eine erfolgreiche Schullaufbahn nur in einem orientierungsgebenden und krisenfreien Rahmen stattfinden. Dies zu gewährleisten ist das Ziel des Bereichs Beratung.
Innerhalb des FJBK gibt es mehrere Beratungsteams mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Aufgaben und Teams

Leitung des Bereiches Beratung:

Katharina Falger, Studiendirektorin
(Studien- und Berufswahlkoordinatorin)
Raum 013
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechstunde im BerufsOrientierungsBüro, Redinghovenstr. 20

montags: 09:30 Uhr - 11:00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung
Tel.: 0211 8928-733 (Redinghovenstr.)
Tel.: 0211 8998-683 (Färberstr.)

Laufbahnberatung in den Bildungsgängen

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Bereiche:

Telefonischer Kontakt, wenn nicht anders angegeben, über die Sekretariate:

Färberstr. 34:  0211 8998-650
Redinghovenstr. 20: 0211 8928-733

 

Beratung im Bereich Ausbildungsqualifizierung:

Katharina Falger (Studien- und Berufswahlkoordinatorin)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechstunde:

dienstags: 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

(und nach telefonischer Vereinbarung)
Tel.: 0211 8928-733
Tel.: 0211 8998-683

Beratung im Bereich Studienqualifizierung:

Katrin Jüdell (Studien- und Berufswahlkoordinatorin)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechstunde nach Vereinbarung

Beratung im dualen System:

Versorgungstechnik:
Uta Rychlik-Jansen
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fahrzeugtechnik:
Jörg Teske
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Metalltechnik:
Katrin Jüdell
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berufs- und Studienberatung der Arbeitsagentur Düsseldorf in unserer Schule

Im Zuge der neuen Schwerpunktsetzung „Lebensbegleitende Berufsberatung“ durch die Arbeitsagentur bieten wir wöchentlich feste Sprechzeiten unserer Berufsberater- und beraterinnen im Berufsorientierungsbüro an. Zudem werden regelmäßige Informationsveranstaltungen und Projekte zur Berufs- und Studienorientierung durchgeführt.

Schwerpunkte der Beratung sind:

  • Perspektiven Übergang Schule / Beruf
  • Vermittlung von Ausbildungsangeboten
  • Beratung bei der Studienwahl
  • Beratung in finanziellen Angelegenheiten (Bafög, Wohngeld, Unterstützungsangebote wärend und nach der Ausbildung etc.)
  • Weitervermittlung und Qualifizierung nach der Ausbildung

 

Kontakt:

Beratung Ausbildung:

 

Sonja Niehaus
Berufsberaterin
Agentur für Arbeit Düsseldorf
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil: 0151 61618308
Tel: 0800 4 555 00 (Servicecenter, kostenfrei)

Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit am Franz-Jürgens-Berufskolleg

BerufsOrientierungsBüro
Raum A 05
Redinghovenstr. 20
montags und dienstags
8:00 Uhr - 14:00 Uhr
(und nach telefonischer Vereinbarung)
BerufsOrientierungsBüro
Raum 123
Färberstr. 34
freitags
8:00 Uhr - 14:00 Uhr
(und nach telefonischer Vereinbarung)

 

Wefers Kerstin

Kerstin Wefers
Berufsberaterin
Agentur für Arbeit Düsseldorf
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil:
Tel: 0800 4 555 00 (Servicecenter, kostenfrei)

Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit am Franz-Jürgens-Berufskolleg

BerufsOrientierungsBüro
Raum 123
Färberstr. 34
freitags
8:00 Uhr - 14:00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

 

Beratung studienqualifizierender Bereich:

Christopher Nitsche
Studien- und Berufsberater
Berater vor dem Erwerbsleben
Mobil: 01517 2662820
Tel: 0800 4 555 00 (Servicecenter, kostenfrei)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten:

BerufsOrientierungsBüro
Raum F123
Färberstr. 34
dienstags
8:00 Uhr - 15:00 Uhrr
(und nach telefonischer Vereinbarung)  

Förderung der Schriftsprache- und Lesekompetenz

dk plus

Sprachen lernen am FJBK

sprachen2014

 

Musik am FJBK

Hast du Töne? Spielst du ein Instrument? Kannst du singen, trommeln, pfeifen? Bist du gut drauf und engagiert? Dann komm zu uns!

Musik-AG am FJBK

Wir proben einmal wöchentlich nach Absprache und sind offen für alle Musikstile (nur spielbar muss es sein). Im Raum F007 an der Färberstraße (im Keller) haben wir einen Probenraum, der mit Instrumenten wie Klavier, Keyboard, Schlagzeug, Gitarren und Bass ausgestattet ist und nur auf deine Töne wartet. Notenkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Du musst auch nicht über viel Erfahrung verfügen. Wichtiger sind

Spaß und Engagement

Wir spielen bei schulischen Veranstaltungen wie Feiern und Verabschiedungen.