Franz-Jürgens-Berufskolleg

Profil - Franz-Jürgens-Berufskolleg, Düsseldorf

Unser Leitbild - Das Wichtigste in Kürze

Unser Leitbild_1
Unser Leitbild_2

Stand 19.5.2016

Weitere Informationen:

Das ausführliche Schulprogramm von 2000
Der Bericht zur Schulprogrammarbeit (Feb. 2013)

Informationen zu den Ausbildungsberufen im Bereich Fahrzeugtechnik

So sieht die Ausbildung bei uns aus ...

Komplexe Systeme steuern heute die Fahrzeugfunktionen. Zur Fehlersuche in Fahrzeugsystemen werden modernste Test- und Prüfgeräte eingesetzt. Nur so kann man die Fehlersuche an Common-Rail-Systemen (Dieselmotoren), Ottomotoren mit Direkteinspritzung und an nicht mehr wegzudenkenden Sicherheitssystemen wie ABS, ESP und ASR erfolgreich bestreiten.

In Zusammenarbeit mit den Kfz-Betrieben in Düsseldorf vermitteln wir Ihnen die hierfür und auch für die Prüfung notwendigen theoretischen Fachkenntnisse
• in der Werkstatt
• in Laboren
• im Computerraum
• im Klassenraum.

. . . mit neuester und modernster Technik:
Bremsenprüfstand, Rollenleistungsprüfstand,
Achsvermessung, Diagnosesysteme (VAS 5052,
Bosch KTS, SUN, Reflex …)

Fahrzeuge:
Audi A3 Cabrio (1.8 TFSI), Audi A8 (3.0 Diesel), Lancia Thesis (LPG) ...

Ausbildungsberufe:
Kraftfahrzeugmechatroniker/in, Karosserie- und Fahrzeugbauer/in

MINT-Aktivitäten: LEGO-Robotic am FJBK

Als MINT-freundliches Berufskolleg legen wir einen neuen Schwerpunkt auf die Digitalisierung des Unterrichts. Da die Arbeitswelt durch Digitalisierung zunehmend verändert wird (Industrie4.0), nehmen wir diese Entwicklung interessiert auf und passen den Unterricht entsprechend an.

Dementsprechend haben als ersten Schritt am Donnerstag, den 30.03.2017,  interessierte Kolleginnen und Kollegen  eine MINT-Fortbildung „Einstieg in die Lego-Robotic“ bekommen.
Unser MINT-Partner, der Verlag Christiani, stellte uns einen Mitarbeiter, Herrn Galuschka, als Fortbildner zur Verfügung, so dass wir vor Ort einen ersten Einblick in dieses faszinierende Unterrichtsmaterial  bekommen konnten.

Weiterlesen ...

Düsseldorf hat jetzt ein MINT-freundliches Berufskolleg

Seit dem 27.09.2016  darf das Franz-Jürgens-Berufskolleg sich MINT- freundliche Schule nennen. Darauf sind wir zu recht sehr stolz. Unsere Kolleginnen, Frau Schulze (MINT-Beauftragte) und Frau Betz (stv. SL) sowie der Schüler Herr Skrzypek nahmen die Ehrung im Auftrag von Frau Schulministerin Löhrmann durch Ministerialrat Joachim Schöpke in Dortmund entgegen.

Was bedeutet dies für unsere Schulgemeinde?

Weiterlesen ...

ROBOCOM in Gelsenkirchen

Am 17.06.2016 hat unsere MINT-AG-ROBOCOM, bestehend aus 10 Schülern der Klassen A12F1, GO11, B12T11 und TMV11 unter der Leitung von Frau Schulze, den Schüler-Wettbewerb ROBOCOM in der Hochschule Gelsenkirchen erfolgreich absolviert. Dabei haben sie im ersten Durchlauf trotz einfacherer technischer Ausstattung sogar den 2. Platz belegt. Unsere beiden Teams haben die komplette Aufgabe bewältigt, im Gegensatz zu den allermeisten anderen Teams. Der Roboter musste nämlich eine vorgegebene Bahn abfahren und dann auf einem roten Feld einen Würfel mit der „1“ nach oben ablegen.

Weiterlesen ...

Das FJBK bei der ROBOCOM 2016

Roboter-AG

MINT am FJBK:

2 Gruppen der Roboter-AG mit Frau Schulze beteiligen sich am Schüler-Roboterwettbewerb ROBOCOM 2016 am 17. Juni 2016 in Gelsenkirchen.

Hierfür müssen natürlich zahlreiche Überlegungen und Versuche durchgeführt werden. Schließlich gilt es, den Roboter so zu konstruieren und zu programmieren, dass er die beiden Aufgabenteile autonom, d.h. ohne äußeren Eingriff, selbstständig abarbeitet.

Weiterlesen ...

MI(N)T MACHEN: MINT-Ehrung am Franz-Jürgens-Berufskolleg

Auszeichnung von „MINT-freundlichen- und digitalen Schulen“ in Nordrhein-Westfalen

Am Montag, dem 04.12.2017, fand am Franz-Jürgens-Berufskolleg in Düsseldorf die diesjährige Ehrung für „MINT-freundliche Schulen“ in Nordrhein-Westfalen statt.

106 Schulen wurden als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. 47 davon erhielten das erste Mal diese Auszeichnung und weitere 59 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« geehrt.

Weiterlesen ...

Europa

Wir leben und arbeiten in einer Schule in Düsseldorf, in Deutschland, in Europa.

Unsere Vergangenheit und Gegenwart sind geprägt durch europäische Entwicklungen. Unsere Zukunft ist ohne europäische Einbindung undenkbar.

Es muss daher, insbesondere vor dem Hintergrund neuer, unreflektierter Nationalismen, unser Ziel sein, unseren Schülerinnen und Schülern im Unterricht die europäische Dimension zu vermitteln. So wollen wir sie befähigen,  in einem internationalen Arbeitsmarkt ihren Platz zu finden und langfristig zu bestehen. Wir sehen daher die Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte - auch aus vielen Teilen Europas -, ihre Bilingualität und Interkulturalität als ein Zeichen der Stärke für unsere Schule.

Unser Weg, den Blick der Schülerinnen und Schüler für Europa zu weiten, geht deutlich über den Unterricht hinaus. Wir arbeiten im europäischen Rahmen in vielfältigen Projekten, die die Motivation der Schülerinnen und Schüler treffen und über persönliche Begegnungen nachhaltige Partnerschaften ermöglichen.

Informationen über geförderte ERASMUS+ Auslandspraktika finden Sie auch auf der Internetpräsenz der EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Düsseldorf (GEB) www.gebmobil.de.

Info-Veranstaltung 26.09.2016

Liebe Europa-Interessierte,

am vergangenen Montag sind wir vom ERASMUS+ Team (Nadja Mehlhorn, Danica Zelic und Marco Klusmann) über die anstehenden und zu planenden Auslandsfahrten informiert worden. Das ist eine formal komplizierte Angelegenheit, vom Interesse aber ganz einfach: wer als Schüler/in ein Praktikum im Ausland absolvieren möchte oder als Lehrer/in mit Kollegien im Ausland zusammenarbeiten möchte, wendet sich bitte unbedingt an die oben genannten Kolleginnen oder den Kollegen. Die Planung für das nächste Schuljahr muss bis Dezember 2016 angelegt sein. Also: EUROPA-FANS aufgepaßt!!

Wer sich weiter informieren möchte, findet in moodle unter dem Stichwort MOBILITÄTEN (so heißen Fahrten im Institutionendeutsch ;-) weitere Infos.

Aber wie so oft: es hilft gezielte Ansprache. Viel Erfolg!

Leonardo-da-Vinci TOI Projekt: Blended Learning

Austausche mit anderen Ländern kennen wir schon, Projektarbeiten im Rahmen von lebenslangen EU-Lernprogrammen auch und bloggen ist im Zeitalter von Facebook und Twitter wahrscheinlich auch kein Fremdwort mehr ...

Was nun hat das alles mit dem neuen EU-Austauschprojekt Leonardo-da-Vinci TOI : Blended Learning zu tun? 19 Berufskolleglehrer aus fünf europäischen Ländern waren auf einer weblab-Konferenz und haben es für Euch herausgefunden ...

Weiterlesen ...

Shares-Projekt 2013 - 2015

Wie können wir Energie aus Sonne, Wind und Wasser nutzen, um einen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Entwicklung zu leisten?

Schülerinnen und Schüler aus Zypern, Portugal, Spanien, Belgien, Polen, Rumänien und unserer Schule suchen darauf gemeinsam Antworten. Dazu arbeiten sie in dem Projekt SHARES (Solar Hydro, Eolic:  Energy and Sustainable Development) zusammen, das von der EU finanziell unterstützt wird. In gemeinsamen Projekttreffen und Teams an den jeweiligen Schulen wird recherchiert, entstehen Ideen und werden Aktivitäten vereinbart und durchgeführt. So fand zu Beginn ein Logo-Wettbewerb statt und eine Befragung über den Umgang mit regenerativer Energie wurde durchgeführt.

Im Moment wird an Modellen gearbeitet, die die Nutzung der regenerativen Energie demonstrieren bzw. im kleinen Maßstab ermöglichen. Wichtig ist auch das gegenseitige Kennenlernen und kommunizieren in englischer Sprache. Das nächste Treffen findet vom 28. September bis zum 4. Oktober in Düsseldorf und Kortrijk statt.

Wir laden Sie ein, sich über die Projekthomepage (http://comenius-shares.wix.com/comenius-shares) und ein flipboard zur Thematik (https://flipboard.com/section/shares-bradF9) weiter zu informieren. Ihre Anregungen und Fragen schicken Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ler(n)ende Euregio

LernendeEuregio

Leonardo-TOI-Projekt 2013-2015

Leonardo 2013

EEE Leonardo-da-Vinci-Projekt 2012 - 2014

leonardo 2012

Inzwischen fand das 2. Projetkttreffen in Portugal statt.

Int-VT Leonardo-Projekt 2011-13

Leonardo 2011

Zur Projekt-Homepage

Europatag 2013 am FJBK

europatag2013

Weiterlesen ...

ARTEC Comenius Projekt 2012 - 2014

In dem Comenius-Projekt „ARTEC“ erarbeiten Schulen aus drei Ländern (England/Nottingham, Norwegen/Egersund und Düsseldorf) die Zusammenhänge zwischen Technik und Kunst in ihren lokalen Ausprägungen. Die Schülerinnen und Schüler haben aufgrund der unterschiedlichen Fachrichtungen unterschiedliche Kompetenzen. Technische Bildung steht bei allen im Vordergrund. Im Rahmen dieses Projektes werden die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der vorhandenen Beziehung zur Technik einen neuen Zugang zur Kunst erfahren können.

Für die sechs internationalen Treffen, die innerhalb des zweijährigen Projektes stattfinden, werden die jeweilige Schulen Workshops kreieren, die es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglicht, neue Kunst- und Technikerfahrungen zu machen. Bei jedem Treffen wird ein ganz bestimmtes Material im Zentrum der Begegnung und des Lernens stehen, zum Beispiel: Holz, Metall, Ton, Beton. Angeleitet durch Schülerinnen und Schüler der gastgebenden Schule, aber auch durch regionale Künstler werden Objekte bearbeitet und erzeugt. Die Objekte werden am Ende des Projektes im Rahmen einer Ausstellung gezeigt und auch prämiert. Ebenso finden von Schülerinnen und Schüler angeleitete Museumsbesuche statt.

LLP-LOGO--400x148pxDie europäische Dimension ergibt sich durch die Auseinandersetzung mit den Kunstwerken und den kulturellen Erben der beteiligten Länder; "Einheit durch Vielfalt" ein Slogan der Europäische Union soll hier richtungsweisend sein. Die Schülerinnen und Schüler erhalten bei diesen internationalen Begegnungen die Möglichkeit neue Perspektiven der persönlichen Entwicklung zu entdecken. Die Kunst, oft ein etwas vernachlässigter Aspekt der beruflichen Bildung, steht im Fokus des Projektes und soll auf diese Weise eine wertvolle Verbindung von beruflicher und allgemeiner Bildung erzeugen.

Die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer wertschätzen besonders die Erfahrungen bei den Begegnungen mit den Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern. Es ist eine Bereicherung für die eigene Rolle und sie sehen dabei das große Potential für die Schülerinnen und Schüler.

artec-day

ARTEC in Nottingham (März 2013)

ARTEC in Egersund (Mai 2013)

Hier geht es zur ARTEC-Website

nationalitaeten-artec

Europatag 2013 am FJBK

europatag2013

Programm Europatag 2013

programm-europatag2013

BIOSE – Bright Ideas on Solar Energy 2009 - 2011

Ein Comenius-Projekt am Franz-Jurgens-Berufskolleg.

Kurzbeschreibung

BIΩΣΗ ist griechisch und bedeutet: „die Art, wie wir leben“. Das Projekt hinterfragt unseren Lebensstil in Bezug auf die Nutzung von Energie und die sich daraus ergebenden Konsequenzen, insbesondere für das Klima der Erde.

Als Abkürzung für den Projekttitel steht BIOSE zugleich für das Hauptziel: „Bright Ideas on Solar Energy”. Die Entwicklung und Umsetzung von kreativen und vorbildlichen Ideen zur Nutzung von Sonnenenergie.
Wir, Schulen aus Frankreich, Spanien, Italien, Rumänien, Türkei, Deutschland und Zypern, haben uns dieses Ziel gesetzt und arbeiten daran von 2009 bis 2011.

logo biose 270Mit einem BIΩΣΗ - Logowettbewerb wurde das Projekt zu Beginn des Schuljahres 2009/2010 eröffnet. Anschließend entwickelten wir gemeinsam einen Fragebogen, der den Umgang mit Energie im täglichen Leben mit Schwerpunkt auf Wohnen und Mobilität erfasst. Mit der Auswertung im März 2010 erhalten wir auch Eindrücke von der Lebenssituation in den jeweiligen Ländern. Damit gerät auch die Frage nach der Energieversorgung in der jeweiligen Stadt bzw. Region in den Fokus, die wir vergleichend analysieren und den Partnern präsentieren.

Wir gewinnen so auch erste Erkenntnisse über die Nutzung der Sonnenenergie und die klimatischen, technologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichpolitischen Rahmenbedingungen in den beteiligten Regionen. Mit dem kombinierten Besuch in Frankreich und Deutschland zur Projekthalbzeit wird in Nogent-sur-Marne (Frankreich) diese Analysephase abgeschlossen.

Nach einem Besuch von EU – Kommission bzw. EU – Parlament in Brüssel starten wir dann im April 2010 in Düsseldorf mit „Bright Ideas“ in die nächste Projektphase. In schulübergreifenden Projekten stellen wir z.B. Best-Praktice-Beispiele und Energiesparmaßnahmen dar oder entwickeln und bauen Produkte zur Nutzung von Sonnenenergie.

Den Abschluss und Höhepunkt bildet die SolarEnergyFair in Sizilien. Dort präsentieren wir den Prozess und die vielfältigen Produkte unseres BIΩΣΗ – Projekts einer breiten Öffentlichkeit.

Das Projekt wird von Schülerinnen und Schülern in jeder Schule getragen. Als Projektgruppe planen, organisieren und überwachen sie, von Lehrerinnen und Lehrern betreut und unterstützt, sowohl die Zusammenarbeit der Schulen, als auch die Aktivitäten innerhalb der eigenen Schule. Teile der Projektbearbeitung sind in den regulären Unterricht integriert.

Dabei nutzen wir die speziellen Stärken (Fachrichtungen) der jeweiligen Schulen. Neben der Bereitschaft in Englisch zu kommunizieren geht es darum, selbstorganisiertes, interdisziplinäres und fächerübergreifendes Lernen zu praktizieren und zukunftsverantwortliches Denken und Handeln in einer europäischen Dimension einzuüben.

Die Projekt-Homepage dienen als zentrale Kommunikations-, Dokumentations- und Präsentationsplattform ergänzend zu den Treffen in Simleu (Rumänien), Nogent-sur-Marne (Frankreich), Düsseldorf (Deutschland), Limassol (Zypern) und Messina (Italien). Alle Veröffentlichungen erfolgen in der Projektsprache Englisch und werden in die jeweiligen Landessprachen übersetzt.

Die inhaltliche und prozessbezogene Evaluation erfolgt auf vielfältige Weise, überwiegend als Selbstevaluation durch regelmäßige Reports z.B. in Form von Videoberichten, Faltblättern, Powerpoint-Präsentationen, Diskussionsbeiträgen, Überprüfung von Zeitplänen und Präsentationen.
Während des Projekts wird besonderer Wert auf eine intensive Öffentlichkeitsarbeit gelegt. Dazu dient vor allem die Homepage, aber auch die Kontaktaufnahme zu Firmen und Institutionen, die im Energie- und Umweltsektor tätig sind und eine aktive Pressearbeit.

BIOSE Comenius Projekt
Franz-Jürgens-Berufskolleg
Ansprechpersonen: Frau Voit, Herr Ackermann
Färberstraße 34
40223 Düsseldorf
Telefon: 0211 – 8998-650 Skype: biose.de
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Twitter: biosesolar
homepages:
http://www.biosecomenius.org
http://biose.wikispaces.com
http://www.fjbk.de

LLP-LOGO--400x148pxDieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Gesunde Schule

Bei unserer Arbeit in der Schule wollen wir bewusst die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten fördern.

Über das Erlernen eines gesundheitlich orientierten Bewegungs- und Ernährungsverhaltens sowie eines notwendigen Belastungs- und Stressmanagements gehen wir mit berufsbezogenen, schulischen und privaten Anforderungen adäquat um.

Der Unterricht in Sport/Gesundheitsförderung spielt dabei für unsere Schülerinnen und Schüler eine wichtige Rolle. Zudem wird der Gesundheitsaspekt in anderen Unterrichtsfächern, Projekten und schulischen Sonderveranstaltungen thematisiert.

Dabei soll das Gesundheitsmanagement für das gesamte Schulpersonal einen hohen Stellenwert erlangen.

Gesundheitstag "fit for future" 2014

fff-day

am 19.02.2014 veranstalten wir unter dem Motto „fit for future“ den zweiten FJBK Gesundheitstag. In diesem Jahr werden Schülerinnen und Schüler des Bereichs Maschinenbau teilnehmen. Daher findet er auf der Redinghovenstraße.

Die Schülerinnen und Schüler sollen an diesem Tag Erfahrungen und Kenntnisse in den vielen Facetten des Themas „gesundes Leben“ sammeln und erwerben.

Dazu haben wir einige Gäste eingeladen, die uns bei diesem Anliegen unterstützen. So wird es zum Beispiel Workshops zum Thema Ernährung und Entspannung, einen Zucker-schätz-Parcour, eine Chill-out-area, Blutzuckermessungen, Workshops und vieles mehr geben.

Außerdem stellen sich in der Turnhalle verschiedenste Sportvereine von Karate bis Volleyball vor und laden zu aktiven Teilnahme ein. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden deshalb gebeten, an diesem Tag Hallenschuhe mitzubringen!

Es nehmen folgende Klassen teil:
MA 11
MIB 21
MIB 22
MI 21
MI 31
MZ 21
MP 21
MF 21
MG 31
MMo 21
MMo 31
MMe 21
MMe31
MFM 11

Für die teilnehmenden Klassen findet an diesem Tag kein regulärer Unterricht statt, denn wir haben Programm von 8-14 Uhr geplant. Die Teilnahme ist selbstverständlich für alle Schülerinnen und Schüler dieser Klassen Pflicht!

Wir freuen uns schon auf einen entspannenden, informierenden und bewegten Tag!

Nachhaltige Entwicklung

Unsere Schülerinnen und Schüler müssen in einer zusammenwachsenden und sich immer schneller verändernden Welt ihren Platz finden. Neben dem persönlichen Wohlergehen rücken wir diese globale Verantwortung für die Zukunft ins Bewusstsein.

Um das globale Lernen zu fördern, haben wir dies an unserer Schule im Unterricht verankert. Daneben haben wir einen Lernort geschaffen, das EineWeltLabor (EWL), in dem reale Produkte und Demonstrationsaufbauten getestet und entwickelt werden. Dem Leitsatz der Agenda21 „Global denken – lokal handeln“ folgend, führen wir in Agenda-Tagen konkrete Projekte zur Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit durch.

Langjährige Partnerschaften mit Initiativen zur Entwicklungszusammenarbeit und mit anderen Bildungseinrichtungen eröffnen Perspektiven über die Schule hinaus.

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ist ein Baustein der Beratung am FJBK.
Ziel der Schulsozialarbeit ist ein breites Beratungs-, Unterstützungs- und Vermittlungsangebot in allen schulischen, persönlichen, beruflichen oder interkulturellen Lebenslagen.
Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte. Auch Eltern, Betreuende , Ausbilderinnen und Ausbilder und alle weiteren Personen, die mit der Schule in Verbindung stehen, können jederzeit Kontakt aufnehmen.

Manuel Baldwin

Anwesenheitszeiten:

Beratung Übergang Schule - Beruf
(Caritas)
BF1/BQV-Klassen
Redinghovenstr. 20
Raum 113
Tel.: 0151 12181375
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

montags - donnerstags
9:30 Uhr - 14:30 Uhr
freitags
9:30 Uhr - 14:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Efthimia Bartels

Anwesenheitszeiten:

Projekt "Schulsozialarbeit - Sozialpädagogische Förderung
und Begleitung von jungen Geflüchteten in der Erstförderung
und zur Integration"
IF-Klassen
Färberstr. 34
Raum 312 A
Tel.: 0211 8998-677
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

montags - freitags
7:30 Uhr - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung

Birgit Schütt

Anwesenheitszeiten:

Berufsfachschule II, Studienqualifizierender Bereich,
Duales System
Färberstr. 34
Raum 121
Te.: 0211 8998-662
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

mittwochs,  donnerstags + freitags
7:30 Uhr - 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Redinghovenstr. 20
Raum A 4
Tel.: 0211 8928-705
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

montags + dienstags
7:30 Uhr - 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Katarina Karimovic

Anwesenheitszeiten:

(Jugendberufshilfe JBH)
BF1-Klassen und rechtliche Fragen für alle Geflüchteten
Redinghovenstr. 20
Raum W 21
Tel.: 0211 8928-716
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine nach Vereinbarung

Beratung

Das Thema „Beratung“ ist wichtiger Bestandteil des gesamten Schullebens des FJBK und ist in allen Bildungsgängen und Bereichen in seinen verschiedenen Facetten präsent. Es geht zum einen um allgemeine Beratungsangebote (Anmeldeberatung, Laufbahnberatung, Berufsorientierungsberatung und Infoveranstaltungen), zum anderen um individuelle Beratungsangebote bei Schulproblemen oder in Krisensituationen. Nach dem Leitbild des FJBK kann eine erfolgreiche Schullaufbahn nur in einem orientierungsgebenden und krisenfreien Rahmen stattfinden. Dies zu gewährleisten ist das Ziel des Bereichs Beratung.
Innerhalb des FJBK gibt es mehrere Beratungsteams mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Aufgaben und Teams

  • Schulsozialarbeit
  • Beratung in allen Bildungsgängen
  • Schulteam für Gewaltprävention und Krisenintervention
  • Projekt "Prävention von Neosalafismus und Rechtsradikalismus"
  • "Projekt Ich" - Lebensbegleitende Berufsberatung der Arbeitsagentur
  • Elterncafé
  • Aktionen zur Berufsorientierung (Azubi-Speed-Dating, Berufswahlmessen, Berufsfelderkundungen, Praktika etc.)

Leitung des Bereiches Beratung:

Katharina Falger, Studiendirektorin
(Studien- und Berufswahlkoordinatorin)
Raum 013
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechstunde im BerufsOrientierungsBüro, Redinghovenstr. 20

montags: 09:30 Uhr - 11:00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung
Tel.: 0211 8928-733 (Redinghovenstr.)
Tel.: 0211 8998-683 (Färberstr.)

"Projekt Ich" - Lebensbegleitende Berufsberatung der Arbeitsagentur

Im Zuge der neuen Schwerpunktsetzung „Lebensbegleitende Berufsberatung“ durch die Arbeitsagentur bieten wir wöchentlich drei feste Sprechzeiten unserer Berufsberater- und beraterinnen im Berufsorientierungsbüro an. Zudem werden regelmäßige Informationsveranstaltungen und Projekte zur Berufs- und Studienorientierung durchgeführt.

Schwerpunkte der Beratung sind:

  • Perspektiven Übergang Schule / Beruf
  • Vermittlung von Ausbildungsangeboten
  • Beratung bei der Studienwahl
  • Beratung in finanziellen Angelegenheiten (Bafög, Wohngeld, Unterstützungsangebote wärend und nach der Ausbildung etc.)
  • Weitervermittlung und Qualifizierung nach der Ausbildung

 

Kontakt:

Beratung Ausbildung:

Sonja Niehaus
Berufsberaterin
Agentur für Arbeit Düsseldorf
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil: 0151 61618308
Tel: 0800 4 555 00 (Servicecenter, kostenfrei)

BerufsOrientierungsBüro
Raum A 05
Redinghovenstr. 20
montags und dienstags
8:00 Uhr - 14:00 Uhr
BerufsOrientierungsBüro
Raum 123
Färberstr. 34
freitags
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

(und nach telefonischer Vereinbarung)
 

 

Beratung studienqualifizierender Bereich:

Christopher Nitsche
Studien- und Berufsberater
Berater vor dem Erwerbsleben
Mobil: 01517 2662820
Tel: 0800 4 555 00 (Servicecenter, kostenfrei)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten:

BerufsOrientierungsBüro
Raum F123
Färberstr. 34
dienstags
8:00 Uhr - 15:00 Uhrr
(und nach telefonischer Vereinbarung)  

Laufbahnberatung Bereiche

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Bereiche:

Telefonischer Kontakt, wenn nicht anders angegeben, über die Sekretariate:

Färberstr. 34:  0211 8998-650
Redinghovenstr. 20: 0211 8928-733

 

Beratung im Bereich Ausbildungsqualifizierung:

Katharina Falger (Studien- und Berufswahlkoordinatorin)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechstunde:

dienstags: 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

(und nach telefonischer Vereinbarung)
Tel.: 0211 8928-733
Tel.: 0211 8998-683

Beratung im Bereich Studienqualifizierung:

Katrin Jüdell (Studien- und Berufswahlkoordinatorin)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechstunde nach Vereinbarung

Beratung im dualen System:

Versorgungstechnik:
Uta Rychlik-Jansen
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fahrzeugtechnik:
Jörg Teske
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Metalltechnik:
Katrin Jüdell
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Förderung der Schriftsprache- und Lesekompetenz

dk plus

Sprachen lernen am FJBK

sprachen2014

 

Musik am FJBK

Hast du Töne? Spielst du ein Instrument? Kannst du singen, trommeln, pfeifen? Bist du gut drauf und engagiert? Dann komm zu uns!

Musik-AG am FJBK

Wir proben einmal wöchentlich nach Absprache und sind offen für alle Musikstile (nur spielbar muss es sein). Im Raum F007 an der Färberstraße (im Keller) haben wir einen Probenraum, der mit Instrumenten wie Klavier, Keyboard, Schlagzeug, Gitarren und Bass ausgestattet ist und nur auf deine Töne wartet. Notenkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Du musst auch nicht über viel Erfahrung verfügen. Wichtiger sind

Spaß und Engagement

Wir spielen bei schulischen Veranstaltungen wie Feiern und Verabschiedungen.