Franz-Jürgens-Berufskolleg

Praktikumsbericht aus Österreich - Franz-Jürgens-Berufskolleg, Düsseldorf

Praktikumsbericht aus Österreich

Als Schüler der Assistenten Klasse benötigen wir für für unser Fachabitur, sowie die Ausbildung zum Maschinenbau-technischen Assistent zwei Praktika über einen Zeitraum von acht Wochen. Unser erstes Praktikum haben wir bereits in der 12. Jahrgangsstufe absolviert. Die Schule gab fünf Schülern aus der Jahrgangsstufe 13 die Möglichkeit, unser zweites Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Wir entschieden uns für ein Auslandspraktikum, um ein fremdes Land mit seinen Menschen und der Kultur kennenzulernen, sowie um herauszufinden, wie es ist, in einem anderen Land zu arbeiten. Unsere gezielten Erwartungen waren, nicht von den gegebenen Tätigkeiten gelangweilt oder unterfordert zu werden, zu dem sollten diese Aufgaben in einer gewissen Weise anspruchsvoll sein. Unsere Anreise durften wir selbständig organisieren und so kamen wir auch nach 10 Stunden Fahrt mit dem Auto in Mödling an. HTL-Mödling hieß unsere Unterkunft für den gesamten Aufenthalt. Die erste Woche haben wir in den Werkstätten der Schule verbracht.

Die restlichen drei Wochen haben wir in der Firma Rehau, welche der Branche der Polymerverarbeitung angehört, als Industriemechaniker gearbeitet. Zu unseren Aufgaben zählte unter anderem Fräsen, Drehen, Sandstrahlen, Sägen sowie das Montieren und Demontieren von Pumpen etc. Jeder von uns bekam einen Vorarbeiter an seine Seite gestellt, welcher ihn in dieser Zeit betreute und Aufgaben gab.

Erstaunlicher Weise gab es kaum Probleme mit den Mitarbeiter, wenn nur sprachliche. Wir wurden sofort akzeptiert, als wären wir schon lange ein Bestandteil des Teams. Auch untereinander gab es wenn nur kleine Meinungsverschiedenheiten.

Fazit: Unsere Sorgen, wie z.B. dass man nicht respektvoll mit uns umgeht oder es sonstige Probleme gibt, waren schnell verflogen. Obwohl unsere Arbeitskollegen nicht unserem Alter entsprachen, gab es keinerlei Probleme bei dem Knüpfen von Kontakten. Wir wurden stets aktiv und qualitativ, mit den Aufgaben die wir bekamen, gefordert. Für uns gibt es keinen Grund, das Unternehmen, sowie das Auslandspraktikum in Österreich nicht weiterzuempfehlen. Im Großen und Ganzen sind wir sehr glücklich, uns für das Auslandspraktikum entschieden zuhaben. Durch das Auslandspraktikum haben wir zudem sehr viele und auch fast nur positive Eindrücke in das Arbeitsleben dort bekommen. Wir empfehlen ein Auslandspraktikum nicht nur den Assistenten weiter, sondern auch allen anderen, die die Möglichkeit bekommen ein Auslandspraktikum zu absolvieren.