Franz-Jürgens-Berufskolleg

'Nathan der Weise' in der Aula des FJBK - Franz-Jürgens-Berufskolleg, Düsseldorf

'Nathan der Weise' in der Aula des FJBK

Am 12.06.2018 führte das Schauspielhaus Düsseldorf um 14:00 Uhr in der Aula des FJBK das Theaterstück "Nathan (to go)" von Gotthold Ephraim Lessing auf.

UPDATE:
Der Auftritt war phänomenal! Jeder, der nicht dabei sein konnte, hat richtig was verpasst. Die Schauspieler waren großartig und Lessing ist so aktuell wie nie.

Großen Dank an Karin Stein!

In unserer Schule gibt es Schülerinnen und Schüler vieler verschiedener Nationalitäten und Religionen. Kulturelle Unterschiede können zur Bereicherung, aber auch zu Konflikten führen. Wie Menschen damit umgehen, ist sehr verschieden, wichtig ist aber in jedem Fall, sich damit zu beschäftigen, weil es unser Zusammenleben und unsere Zukunft beeinflussen wird.

Lessings Theaterstück "Nathan der Weise", das das Düsseldorfer Schauspielhaus als mobile Inszenierung in unsere Schule bringt, beschäftigt sich mit Kulturunterschieden und der Akzeptanz und Wertigkeit der eigenen und anderer Religionen. Es geht um einen jüdischen Kaufmann, dessen Pflegetochter, einen christlichen Tempelherrn und einen muslimischen Sultan.

Ganz in Lessings Sinn gab es im Januar dieses Jahres drei Premieren, in der Synagoge der jüdischen Gemeinde Düsseldorfs, in der muslimischen Gemeinde und in der Gemeinde der koptischen Christen.

Das Theater schreibt zum Inhalt: "Als der jüdische Kaufmann Nathan von einer Geschäftsreise nach Jerusalem zurückkehrt, erfährt er, dass seine Tochter Recha bei einem Brand fast getötet worden wäre. Ein christlicher Kreuzritter, der Tempelritter, hat ihr das Leben gerettet und sich in die Jüdin verliebt. Der Tempelherr wiederum ist kurz zuvor selbst nur knapp dem Tod entronnen. Der Sultan Saladin hat ihn als Einzigen unter den Kriegsgefangenen begnadigt. Als sich Sultan Saladin vom reichen Nathan Geld leihen will, stellt er Nathan die Frage nach der einzig >>wahren Religion<<. Nathan redet um sein Leben - und erzählt die berühmte >>Ringparabel<<, die als Schlüsseltext der Aufklärung gilt.
Was den Nathan weise macht, ist seine Weltanschauung. Sie ist geprägt von Großmut und Toleranz. Der Glaube Nathans steht nicht über seiner Vernunft, sondern im Einklang mit ihr. Was von dieser aufgeklärten Haltung der Gotthold Ephraim Lessing vor über zweihundert Jahren in >>Nathan der Weise<< Gestalt verlieh, in einer unsicheren Welt wie der heutigen unbedingt zu wahren ist - das gilt es zu entdecken."